Umschlagtext

Sie ist wie ein Stück Heimat mitten im Häuserdickicht von Manhattan: die Brooklyn Bridge.
Was der normale New Yorker kaum wahrnimmt, ist für den interessierten Thüringer nicht zu übersehen: Eines der ältesten Wahrzeichen der Stadt hat seine Fundamente im Tausende Kilometer entfernten Mühlhausen. Auch wenn der für seine Zeit atemberaubend kühne Bau dem von der Unstrut zugewanderten Erbauer Johannes August Röbling persönlich kein Glück brachte – er starb noch vor der Vollendung der Konstruktion – die Brücke bleibt ein sichtbares Zeugnis einer Region, aus der manch wichtiger wirtschaftlicher Impuls stammt. Der wirkt auch heute noch weit über die Ländergrenzen hinaus.


Das trifft auf Ingenieurleistungen ebenso zu wie auf den Bergbau, die Medizin oder die Wissenschaften.

Und wenn schon der Neandertaler nicht direkt im Eichsfeld gefunden wurde, so stammt doch zumindest sein Entdecker, Prof. Dr. Johann Carl Fuhlrott, von dort.
Mag sein, dass die ganz großen Investoren den Raum heute noch für sich erschließen müssen, fest steht, ohne Unstrut-Hainich-Kreis und ohne Eichsfeld wäre Thüringen sehr viel ärmer.

Um Geschichte, Kreativität und Lebensfreude.

 

Sergej Lochthofen
Chefredakteur "Thüringer Allgemeine"

Aktuelles
02.05.2022
Neuer Veranstaltungstipp im Juni
Einladung zur Gewässerkundlichen Exkursion - per Rad von Dornburg/Saale über Großheringen nach Niedertrebra/Ilm Der hydrologische Landesdienst am Thüringer Landesamt für Umwelt,
20.12.2021
Dezemberausgabe unseres Newsletters 2021 ist da!
Liebe Freund*innen des TWA e.V., es gibt wieder spannende Infos rund um den Verein und seine Tätigkeiten. Hier geht es
08.11.2021
Neues in der "Rückblende"
Liebe Freund*innen des TWA e.V., Sie haben bestimmt schon einmal von Kakteen-Haage gehört!? Der Name Haage ist seit Jahrhunderten mit

WEITERE NEUIGKEITEN
SIE BEFINDEN SICH HIER:Startseite » Publikationen » Bücher & mehr